Sonntag, 21. Dezember 2014

[Rezension] Gone Girl - Gillian Flynn

Gone Girl (Das perfekte Opfer) – Gillian Flynn

(Taschenbuch)

 
 
Verlag: Fischer

 
Der Inhalt:
Wenn du verheiratet bist, geht es oft, wenn nicht sogar immer um Kompromisse. Das wird zumindest dem (jungen) Ehepaar Nick und Amy oft gesagt.
Als Amy dann plötzlich verschwindet steht Nicks Welt plötzlich Kopf.
War die kaputte Ehe noch kaputter als er bisher dachte. Und wer war seine Frau eigentlich? Wie konnte er an ihrem Verschwinden beteiligt sein!? Was wusste er alles nicht mehr!?
Nick fängt nicht nur an sich im Kreis zu drehen, sondern auch durch zu drehen. Was war echt und das falsche, wo kam das überhaupt her??

 
Was ich denke:
Ich lese wirklich selten Krimis. Habe hier auch nur zum Buch gegriffen, da der Film dieses Jahr im Kino war und ich den Trailer total super fand (Film allerdings nicht gesehen, wollte erst das Buch lesen).
Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen.
Es ist so krass wie manipulierbar ich bin und wie schnell ich genau der Meinung war, die in diesem Buch fokussiert wurde. Das schlimmste ist allerdings, ich bin dieser Falle auch nach Auflösung nicht mehr entronnen. Ständig hatte ich das Gefühl: Das kann doch nicht sein!? Es muss doch gleich der haken kommen, dass doch alles gut ist. Der kam aber nicht.
Dann kam der Schluss. Der ist das unglaublichste an dem Buch. Wie kann die Autorin das tun. Wie kann diese Entscheidung gefällt werden.

 
Das Fazit:
Die beiden Hauptpersonen Nick und Amy sind wirklich sehr facettenreich.
Ganz besonders Amy ist in ihren „Tagebucheinträgen“ schwer zu folgen, wie sie all diese Entscheidungen von einer Persönlichkeit zur anderen führten.
Nick kommt am Anfang wirklich sowas von verpeilt rüber. Er war wie so ein doofer Hund, der keine Ahnung von der Welt hat. Dann ganz plötzlich werden Dinge über ihn aufgedeckt und man bekommt das Gefühl die Autorin hat gerade diese kleine Welt revolutioniert. Auf eine solch sinnvolle Weise, das man keinen Zweifel mehr daran hat, dass alles in diesem Buch wirklich passieren könnte. Aber das ist ja der Unterschied zur Fantasy, ein Krimi lebt von seiner Nähe zur Realität.

 
Die Wertung:
5 von 5 Punkten und eine begeisterte Leserin mehr. Ich brauch die anderen Bücher der Autorin!!

 
(21.12.2014)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen