Dienstag, 23. Dezember 2014

[Rezension] Schmitz` Mama - Ralf Schmitz

Schmitz` Mama – Ralf Schmitz

(Taschenbuch)

 
 
Verlag: Fischer

 
Das zweite Buch von Ralf Schmitz in dem er über sich, seine Familie und Mutter nicht nur im Allgemeinen berichtet.

 
Der Inhalt:
In diesem Buch werden die verschiedenen Eigenschaften, Macken und liebenswerten Taten beschrieben, die eine Mutter im Laufe ihrer Karriere ihrem Sprössling zugutekommen lässt.
Hier sind nicht nur kurzweilige Geschichten zu finden, sondern auch (ausreichend) Bild- und Beweismaterial, sowie viele Amüsante Tests, Vergleiche und Listen.

 
Was ich denke:
Ich wollte das Buch schon seit langem in meinem Besitz wissen, da ich (als Katzenfrauchen) das erste Buch „Schmitz‘ Katze“ zum Schreien fand. Endlich hat es sich durch Zufall so ergeben, dass ich günstig an ein gebrauchtes Exemplar kam und es natürlich auch direkt lesen musste. Immer mit dem Gedanken an das erste Buch im Hinterkopf.
Ich finde der Autor hat sich ein gutes Thema ausgesucht um darüber zu schreiben, es ist sogar noch eher für die Allgemeinheit geeignet als das Katzen Thema, denn da gibt es ja immer noch die Hunde Liebhaber, die den Katzenhumor ja überhaupt nicht verstehen (hab ich zumindest bisher so erlebt und lasse mich natürlich gerne vom Gegenteil überzeugen).
Ich finde er hat eine schöne Balance zwischen flapsigen Bemerkungen über Familie und einem herzlichen Familiengefühl gefunden. Dadurch wird das Buch wie ich finde erst so nett wie es ist.
 

Das Fazit:
Ja ich sage es vorweg, ich mag das erste Buch lieber.
Hier hat mir etwas der Schwung gefehlt, den ich mit diesem Komiker und Autor verbinde. Manche Passagen waren etwas langatmig und leider hab ich auch nicht ganz so oft herzlich und ausgiebig gelacht wie ich es erwartet habe. Klar geschmunzelt hab ich die meiste Lesezeit.
Das einzige was mir wirklich gar nicht gefallen hat war das „Märchen“, bei dem es am Ende auch eine Moral gab (Nein, die Moral war vollkommen logisch und auch verständlich. Grundsätzlich hab ich auch nichts gegen eine „Moral aus der Geschicht…“). Das Märchen hat mich in seinem Verlauf einfach nur vom Lesen der restlichen Geschichte abgehalten und dadurch empfand ich es als störend.

 
Die Wertung:
Hier gibt es 3 von 5 Punkten. Ich mag das Buch, bin aber sehr froh, dass ich dafür nicht den vollen Preis gezahlt habe. Lesenswert auf jeden Fall, aber leider nicht so witzig wie sein erstes Buch.

 
(23.12.2014)

1 Kommentar:

  1. Ui, da kann man mal sehen wie die Meinungen auseinander gehen^^ Ich mag Ralf Schmitz total gerne! Allerdings habe ich mir das auch als Hörbuch angehört, von ihm selbst gesprochen - vielleicht gefiel es mir deshalb besser^^

    AntwortenLöschen