Mittwoch, 18. März 2015

[Rezension] Die Auserwählten in der Brandwüste - James Dashner

Die Auserwählten in der Brandwüste – James Dashner
(Taschenbuch)




Verlag: Carlsen

Hatte eine ziemliche Durststrecke während des Lesens von diesem Buch.


Der Inhalt:
Endlich runter von der Lichtung, raus aus dem Labyrinth und die Griewer hinter sich gelassen, was kann jetzt noch schlimmes passieren?
Zumindest denken das die Jungs von der Lichtung, doch dann  sind sie eingesperrt und bekommen eine neue Aufgabe gestellt, die sie erfüllen müssen, denn sie sind mit dem Brand infiziert, was tödlich oder in völligem Irrsinn endet. Der Anreiz ist da in 14 Tagen durch die Brandwüste bis zum sicheren Hafen zu rennen.
Aber Thomas macht sich sorgen um die verschwundene Teresa und dann gibt es da auch noch Gruppe B. Die sollen Thomas nämlich töten…


Das Fazit:
Das Buch setzte dort ein wo das zweite geendet hat. Es lehnte sich rasant in die ersten Kurven, aber dann kam eine lange gerade Strecke, auf der mir so langweilig wurde, dass ich das Buch weglegte und es erst zwei gelesene Bücher später wieder in die Hand nahm. Dann ging aber zum Glück das spannende Finale los.
Leider müssen die Lichter wieder in eine abartige Prüfung von ANGST und auch wenn Thomas immer mehr von seinen Erinnerungen wiederbekommt, tauchen immer neue Fragen auf und er kann sich keinen endgültigen Reim auf all die Dinge mache, die passieren.
In diesem Buch stehen auch wieder die bekannten Personen im Vordergrund: Newt, Minho, Thomas, Teresa.
In diesem Teil fand ich es schwer Thomas durch das geschehen zu folgen. Durch die ganzen Geschehnisse ist Thomas in seinen Gedanken immer wieder hin und her gerissen und auch in der Handlung wird er immer wieder von der eigentlichen Mission abgebracht, meist durch das Einwirken fremder.
Spannend fand ich, als sich die beiden Cranks den Lichtern anschlossen, Jorge und Brenda.
Brenda ist eine spannende Person, von der ich unbedingt mehr im dritten Teil erfahren möchte. Außerdem hat sie mit Ihrem Verhalten Thomas total verunsichert, das fand ich richtig lustig.


Die Wertung:
Der zweite Teil konnte leider nicht mit dem ersten mithalten. Was etwas schade ist. Aber in Gefahren und Abenteuern stellt das erste Buch dieses hier nicht in den Schatten.
Trotz des langatmigen Mittelteils ist das Buch recht gelungen und ich freue mich schon den dritten Teil zu lesen.
Deswegen 3 von 5 Punkten.

(19.03.2015)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen