Montag, 13. Juli 2015

[Rezension] Die Rote Königin - Victoria Aveyard

Die Rote Königin – Victoria Aveyard
(gebundene Ausgabe)



Verlag: Carlsen
Der Inhalt:
Wenn dein Leben von der Farbe deines Blutes bestimmt wird und du keine Chance hast deinem Schicksal zu entfliehen, dann lebst du in einer Welt wie Mare es tut. Seitdem Sie klein ist, lebt Sie im Schatten Ihrer Schwester, bis mehrere unglückliche Zufälle dafür sorgen, dass dieses Leben ein unsanftes & abruptes Ende nimmt. Um ihr Überleben zu sichern verstrickt Mare sich immer weiter in Halbwahrheiten und Lügen, bis Ihr nicht mal mehr dort die Wahl bleibt…
Lieblingszitat:
"Fast bin ich soweit zu glauben, dass es nichts Außergewöhnliches geben kann als diesen Ort, doch dann betrachte ich die Silbernen genauer und mir wird bewusst was sie wirklich sind."  (S.46)
Das Fazit:
Ich habe das Buch förmlich verschlungen.
Die Geschichte hat natürlich diesen klassischen Einstieg: Mädchen ohne rosige Zukunft, stolperte in etwas hinein, womit sie
1. nicht gerechnet hat und
2. nicht mit zurecht kommt.
Aber das ist meist der beste Auftakt zu etwas großem. So auch in diesem Fall. Mare wird in keiner Ihrer Entscheidungen eine Wahl gelassen & als es endlich dazu kommt, der Leser also denkt `Sie schafft es & nimmt Ihr Schicksal selbst in die Hand`, da wird Sie auf das aller heftigste Hintergangen. Ich bin immer noch total perplex, wie perfide die Autorin diese Wendung eingebaut hat. Ich habe damit überhaupt nicht gerechnet.
Mare, Cal, Kilorn und alle anderen sind sehr schön gezeichnet. Ich kann sowohl ihre guten als auch sehr dunklen Seiten erkennen, da hat es die Autorin gut hinbekommen die einzelnen Charakter scharf voneinander zu trennen. Die Geschichte und deren Spannung leidet darunter kein bisschen, falls die Angst bestehen sollte gut und böse wären ab dem 2. Kapitel klar und ab dann würde die Handlung nur noch berechenbar vor sich hin plätschern. Dem ist nicht so!
Begeistern konnten mich auch die Fähigkeiten der Silbernen. Die sind so unglaublich brillant und zugleich brutal, das man sich gar nicht entscheiden kann ob man auch so sein möchte oder doch froh ist sicher auf der Couch zu sitzen.
Was den Stil der Autorin angeht, habe ich nichts auszusetzen, ich finde sie schreibt sehr schwungvoll und mitreißend, sodass ich keine Probleme hatte das Buch NICHT aus der Hand zu legen.
Die Wertung:

Für die vielen Wendungen und die wirklich tolle Story gibt es 4 von 5 Punkten (den 5. hätte es gegeben, wenn Carlsen das englische Cover übernommen hätte … ).
(13.07.2015)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen