Samstag, 31. Oktober 2015

Gewinnerauslosung

Gewinner des 1. Blog-Geburtstags-Gewinnspiel

 
Happy Halloween meine Lieben,

diese Nacht ging mein Gewinnspiel zu meinem 1. Blog-Geburtstag zu ende.
An dieser Stelle erstmal VIELEN DANK an alle Teilnehmer, ich hab mich sehr gefreut, das ihr teilgenommen habt, aber leider kann es wie immer bei solchen Gewinnspielen nur einen Gewinner geben.


Ich habe ausgelost und die Gewinnerin ist:

 
Sandra

 


 
Liebe Sandra, Glückwunsch zu deinem Gewinn, es wäre toll, wenn du dich in den nächsten Tagen bei mir meldest, damit ich dir ganz bald das Buch zusenden kann J

 
An alle anderen,  seid nicht traurig, das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt!

 
Viele liebe Grüße

 
Lena (Mirroreye – just read)

 
(31.10.2015)

Sonntag, 18. Oktober 2015

Gewinnspiel zum 1. Blog-Geburtstag

Gewinnspiel zum 1. Blog-Geburtstag

Hallo meine Lieben,

mein Blog wird ein Jahr alt.
Am 20.10.2014 ist meine erste Rezension online gegangen.
Dieses Bloggerjahr ist unglaublich schnell vorbei gegangen und ich möchte mich unbedingt bei Euch – meinen Lesern – bedanken und verlose ein Buch an Euch.

Nämlich dieses hier:


Herzfischen von  Britta Sabbag & Maite Kelly

Da ich an einer Lesung der beiden Autorinnen teilnehme, werde ich das Buch auch signieren lassen.

Um in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr gar nicht viel machen:


1.     Folgt meinem Blog (via Google Friend Connect oder Google+ ...)

2.     Hinterlasst mir einen Kommentar unter diesem Post/Beitrag, in dem steht wann meine 
       erste Rezension online gegangen ist.

Das Gewinnspiel endet am 30.10.2015 um 23:59 Uhr.

Am 31.10.2015 werde ich den Gewinner auslosen und hier bekannt geben!

Ich wünsche euch allen Viel Glück und Danke, das ihr hier immer mal wieder vorbeischaut!


Wichtig:
-        Jeder der volljährig ist kann an dem Gewinnspiel teilnehmen
-         Versand nur innerhalb der EU
-        Minderjährige brauchen zur Teilnahme die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten
-       Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden
-        Der Gewinn wird als „Päckchen“ versendet, für Beschädigungen oder Verlust auf dem
        Postweg übernehme ich keine Haftung
-        Name & Adresse, die ich vom Gewinner erhalte, werden nur im Zusammenhang mit
        diesem Gewinnspiel verwendet




Freitag, 16. Oktober 2015

[Rezension] Morgentau: Die Auserwählte der Jahreszeiten - Jennifer Wolf

Morgentau: Die Auserwählte der Jahreszeiten – Jennifer Wolf
(Taschenbuch)
 
 
 
Verlag: Carlsen
 
Der Inhalt:
Die Erde liegt unter einer Schneedecke. Eis und Kälte herrschen überall, nur ein kleiner Fleck ist noch bewohnbar. Dort lebt Maya Morgentau. Von der Erdgöttin Gaia wurde sie dazu auserkoren, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten und einen ihrer Söhne für ein Jahrhundert an sich zu binden: den Frühling, den Sommer, den Herbst oder den Winter. Doch hat sie sich für einen entschieden, zahlt sie einen hohen Preis dafür.
(Klappentext)
 
Lieblingszitat:
„››Er braucht dich‹‹, unterbricht mich Jesien. ››Du gefällst ihm und das ist das erste Mal der Fall.‹‹
Ich glaube ich erröte. Mein Gesicht brennt plötzlich und in einem ziemlich doofen krächzenden Ton entfährt mir ein unglaublich dummes: ››Glaubst du echt?‹‹“
(Seite 89)
 
Das Fazit:
Oh man… Ich hatte wirklich nur positives von diesem Buch gehört und gelesen und ich war so gespannt, das ich mir das Buch (zwar spät) kaufen musste. Und eins sage ich euch, dieses Buch ist unglaublich schön! Ich bin sowas von den Socken, es konnte wirklich alle möglichen Emotionen in mir wach rütteln, sodass das Buch sogar einmal quer durch Zimmer geflogen ist (was mit jetzt noch leid tut, auch wenn es – Gott sei Dank – keinen Schaden genommen hat).
Wie eben schon erwähnt deckt dieses Buch sämtliche Emotionen ab, ich möchte als Beispiele nur Mitgefühl, Wut, Entschlossenheit oder Trauer erwähnen um euch den Beweis zu liefern.
Jedes Kapitel in diesem Buch hat mich überrascht, ich habe mit so vielem nicht gerechnet und konnte oftmals nur gebannt weiter lesen, damit ich ja nichts verpasse, oder den Faden verliere (was natürlich an mir gelegen hätte nicht an der Erzählweise der Autorin).
Die Protagonistin Maya Morgentau ist mir habe ich wirklich ins Herz geschlossen, wie ich es schon lange mit keinem Buch Charakter gemacht habe. All ihre Emotionen und Handlungen konnte ich extrem gut nachvollziehen, ihre Freude, Trauer oder Verzweiflung hat sich sofort auf mich übertragen. Was ein großes Lob an den Stil der Autorin ist. Das muss man erstmal hinbekommen, einen Menschen das fühlen zu lassen, was eine fiktionale Figur gerade durch macht. Hut ab, Jennifer Wolf!
Genauso überzeugend sind auch die Jahreszeiten charakterisiert, natürlich spielt die Autorin da mit Klischeehaften Verhaltensweisen, aber diese passen perfekt zu den Jahreszeiten, sonst wären sie ja auch kein Klischee ;)
Wer jetzt denkt: „Gut, auf Liebesgeschichten stehe ich jetzt nicht so wirklich…“, der sollte trotzdem zu diesem Buch greifen, denn das Buch ist mehr als der Weg zur großen Liebe, es steckt viel Spannung in der Geschichte, die man nicht unterschätzen sollte. Als auch wenn du jetzt noch zweifelst, fass dir ein Herz und gib diesem Buch eine Chance.
 
Die Wertung:
Es ist wohl keine Überraschung, dass ich dem Buch 5 von 5 Punkten gebe, zusammen mit dem Appell es zu lesen. Ich wünsche viel Vergnügen und was das Buch sonst noch alles für dich bereit hält!
 
(16.10.2015)

Burn it or Love it #7

 
Heute findet ein weiteres mal die Aktion "Burn it or Love it <3" von
 
 
statt.
 
BURN IT
 
Heute geht es um ein Buch, das ich lieber nicht gelesen hätte.
 
Über das Buch, das ich euch heute vorstelle, gibt es sogar schon eine richtig grottige Rezension von  mir. Es geht hier um "Die Bestimmung: Letzte Entscheidung" von Veronica Roth.
Dieses Buch konnte überhaupt nicht mit seinen beiden Vorgängern mithalten. Tris & Four haben sich beide total bescheuert verhalten und auch die Geschichte in diesem Abschlussband war nicht besonders.
Natürlich muss man das Buch lesen, wenn man wissen möchte wie die Geschichte um Tris & Four endet, aber es wollte einfach kein Ende nehmen.
 
 

Freitag, 9. Oktober 2015

[Rezension] Die letzten Tage von Rabbit Hayes - Anna McPartlin

Die letzten Tage von Rabbit Hayes – Anna McPartlin
(Taschenbuch)
 
Verlag: rororo
 
Der Inhalt:
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deine Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinen Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen und deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst…
(Klappentext)
 
Lieblingszitat:
„Pater Frank legte Rabbit noch einmal die Hand auf die Stirn. Sie schlug die Augen auf und flüsterte so laut sie konnte: „Buh!“
Pater Frank hätte sich fast nass gemacht.
„Jesus Christus!“, rief Molly. Rabbit lächelte. „Du konntest es einfach nicht lassen, Ma!““
(S. 431)
 
Das Fazit:
Es fällt mir unglaublich schwer bei solchen Büchern das Gute und Schlechte herauszustellen.
Ganz eindeutig kann ich sagen: ich habe am Ende des Buches nicht nur geheult, sondern ich war richtig fertig. Sich so zu fühlen ist auf der einen Seite extrem unangenehm, aber auf der anderen Seite, ist das Gefühl von Verlust, Mitleid, Angst genau das was die Autorin erreichen wollte, aus diesem Grund, spricht es dann auch wieder für das Buch.
Die Charaktere sind toll ausgearbeitet, man konnte richtig die Dynamik in der Familie Hayes spüren. Wie sie durch interne Spannung erst richtig auflebten und immer näher aneinander rückten. Diese Familie ist so voller Liebe und Fürsorglichkeit, das sie wahrscheinlich gar nicht wusste wohin damit. Aus diesem Grund hat sich auch jeder „Gast“ der Familie Hayes direkt wie ein Familienmitglied gefühlt.
Besonders schön fand ich, das aus jeder Perspektive mal Rückblenden in die ferne und nahe Vergangenheit eingestreut wurden. So hat sich ein noch klareres Bild der Charaktere ergeben.
Das Buch habe ich in einem Rutsch runter gelesen. Außerdem gab es keine Probleme die Perspektiven auseinander zu halten (auch weil die Namen immer drüber standen…).
 
Die Wertung:
Es ist ein tolles und intensives Buch, ich bin froh es gelesen zu haben und werde es, trotz der vielen vergossenen Tränen, in guter Erinnerung behalten.
Es gibt ganz klar 5 von 5 Punkten.
 
(10.10.2015)

Burn it or Love it #6


Heute findet ein weiteres mal die Aktion "Burn it or Love it <3" von


LovinBooks4Ever

statt.

LOVE IT

Heute geht es im ein Buch das ich wirklich liebe!

Die Geschichte um die Hauptperson Ellie spielt im Outback Australiens. Sie verliert bei einem Sandsturm ihren Vater und muss sich dann erst mal allein durch die fast Gottverlassene Gegend schlagen, bis sie auf zwei Brüder trifft, die sie zum Glück mit zu einer Farm nehmen. Dann nimmt die Geschichte erst richtig Fahrt auf und mehr findet ihr hier *klick* 
Jetzt zu den Punkten warum das Buch soo toll ist:
1. Die Geschichte beginnt direkt, ohne umschweife, ohne viel zu erzählen ist man direkt im Outback zusammen mit Ellie verloren.
2. Die Liebesgeschichte ist so wunderbar und unglaublich, dass man sie einfach nur in sich Aufnehmen möchte.
3. Ich Liebe die Zeitsprünge zwischen den Geschehnissen im Outback und dem Jetzt, die Spannung, die dadurch aufgebaut wird, bingt einen dazu das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können.
Auch wenn es an manchen Stellen vielleicht etwas vorhersehbar oder schnulzig daher kommt, ist dieses Buch eines meiner Evergreens. Ich habe es schon viele mal Verschlungen und kann es nur wärmstens empfehlen :)

 

Freitag, 2. Oktober 2015

Burn it or Love it #5


 
Heute findet ein weiteres mal die Aktion "Burn it or Love it <3" von
 
 
statt.
 
 
BURN IT
 
Ich stelle euch heute also ein Buch vor, das ich lieber nicht gelesen hätte.
 
Ich habe mich heute für das Buch "Wasp" von Wolfgang Hohlbein entschieden.
Bei diesem Buch kann ich noch nicht mal wirklich sagen, dass ich es lieber nicht gelesen hätte, denn ich habe bei diesem wirklich dicken Wälzer auf Seite 262 aufgegeben (das weiß ich so genau, weil noch ein Lesezeichen an der Stelle liegt...).
Die Geschichte hat mich überhaupt nicht einfangen können. Immer wieder habe ich mich gezwungen das Buch aufzuschlagen und dann ein paar Seiten zu lesen und bin trotzdem nicht wirklich voran gekommen.
Meiner Meinung sollte ein Buch einem Spaß machen und weil dieses Buch mich überhaupt nicht berührt hat (ich weiß noch nicht mal mehr wirklich worum es in dem Buch ging ^^) kommt es auf die Liste der Bücher die ich nicht besonders toll fand.
 
("Wasp" gebundene Ausgabe)


[Rezension] Heaven - Sarah Stankewitz

Heaven: Dem Himmel so nah – Sarah Stankewitz
(eBook – Rezensionsexemplar)
 
 
 
Der Inhalt:
Der Auftakt einer Trilogie, die den Himmel berührt. Jeder Ort kann ein kleines Paradies sein. Du darfst nur die Augen nie davor verschließen.
Er ist anders. Er hat Geheimnisse. Hailey ahnt nicht, wer der Neue an ihrer Schule ist, der sich systematisch in ihr Leben drängt. Sie weiß bloß, dass er es auf sie abgesehen hat.
Schon bald muss Hailey sich nicht mehr nur mit ihm, sondern auch mit den schmerzhaften Verlusten ihrer Vergangenheit auseinandersetzen und fragt sich:
Kämpfen oder aufgeben? Lieben oder hassen? Leben oder sterben?
(Klappentext)
 
Lieblingszitat:
„»Ich versuche immer, sie zu verstecken«, flüstere ich ihm entgegen und schon einen Augenblick später berührt er sie. Seine Finger streifen das vernarbte Gewebe meines linken Oberschenkels. Und zu meinem Entsetzen fühlt es sich gut an, an dieser Stelle von ihm berührt zu werden. So als könnte er sie dadurch verschwinden lassen.“
(S. 133)
 
Das Fazit:
Der Klappentext des Buches hat mich total angesprochen und ich habe mich sehr gefreut, dass ich es als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe.
Die Geschichte beginnt in der Vergangenheit, was mich zuerst etwas verwirrt hat, da ich damit überhaupt nicht gerechnet habe und mich erst schwer darauf einstellen konnte.
Als die Handlung dann in der Gegenwart weiterspielte habe ich schnell in die Geschichte gefunden.
Ich war von Hailey total beeindruckt. Sie hat alle Verluste so gut „weggesteckt“, davor habe ich wirklich Respekt. Allerdings ist es auf der anderen Seite interessant wie sie immer wieder in die Vergangenheit abschweift um ihr jetziges Verhalten zu erklären. Das steht im krassen Gegensatz zu ihrem Prinzip sich nicht von der Vergangenheit ihr Leben diktieren zu lassen. Das ganze hat mich immer wieder an jemanden mit zwei Persönlichkeiten erinnert.
Hailey hat zwei beste Freunde, die von der Autorin wirklich typisch charakterisiert wurden. Beide sind treu und versuchen Hailey immer aufzubauen. Ich denke wenn beide ein bisschen mehr Charakter bekommen hätten, wären sie mir in besserer Erinnerung geblieben. Da hätte man mehr rausholen können, aber es kommen ja noch ein paar Bücher…
Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Es war flüssig zu lesen und ich bin auch an keinen Stolpersätzen hängen geblieben.
Besonders spannend fand ich auch meine Erwartungshaltung (nur aufgrund des Klappentextes) gegenüber dem  Buch. Ich habe die ganze Zeit der großen Offenbarung entgegengefiebert und immer wenn ich dachte „Jetzt!“ wurde ich wieder von der Autorin hingehalten. Wirklich gemein…
Als dann die Auflösung kam war ich baff, damit hatte ich nicht gerechnet, also genau so wie es sein muss.
 
Die Wertung:
Ich gebe dem Buch Heaven 4 von 5 Punkten. Die Story konnte mich wirklich überzeugen, ich konnte (fast) immer mit den Charakteren fühlen und gelungen fand ich auch die Verknüpfung mit unserer realen Welt und dem übernatürlichen bzw. fantastischen.
Einzig und allein die Formatierung hat mich etwas irre gemacht (vllt. liegt es an meinem Reader, aber wo sind die ganzen Absätze hin?!?)
 
(02.10.2015)