Montag, 9. November 2015

[Rezension] Herzfischen - Britta Sabbag & Maite Kelly

Herzfischen – Britta Sabbag & Maite Kelly
(Taschenbuch)
 
 
Verlag: Bastei Lübbe
 
Der Inhalt:
Der ehemalige Kinderstar Josy kommt im Alltag nur schwer zurecht. Als dann das Café ihres geliebten Patenonkels Hugo vor dem Ruin steht, hat sie eine nicht ganz so legale Idee: Sie fischt flirtwillige Männer aus dem Meer der Partnerschaftsseiten im Internet, deren Herzen und Geldbeutel weit offenstehen. Doch einer ihrer ausgenommenen Fische engagiert eine Online-Security-Agentur, und so ist ihr bald der ehrgeizige Simon auf der Spur. Simon und Josefine werfen nun beide ihre Köder aus – doch was passiert, wenn gleich zwei Herzen im Netz landen?
(Klappentext)
 
Lieblingszitat:
„ Jolightly: Die meisten Männer sind nicht witzig und denken nur, sie seien es, weil irgendwelche Kicherweibchen immer lachen, die ihnen einen Gefallen tun wollen. Und dann laufen sie ab der fünften Klasse herum und glauben, sie seien unfassbar humorvoll.“
(Seite 131)
 
Das Fazit:
Oha. Der Klappentext ist meiner Meinung nach nicht so der Bringer. Dieser ist mal wieder ein gelungenes Beispiel, warum ich eigentlich nicht zu Liebesromanen oder ähnlichen greife. Alles erscheint im Klappentext-Universum so dramatisch, dabei ist es dann im Buch viel „lebensnaher“ als man gedacht hat.
Genau das ist auch bei diesem Buch der Fall.
Ich habe das Buch wirklich verschlungen, es ist so entspannend leicht geschrieben, das ich gar nicht bemerkte wie die Seiten von mir in einem stetigen Rhythmus geblättert wurden.
Die Figuren aus Herzfischen sind so unglaublich lebendig, das ich die Trübsal blasende Josy, den Businessman Simon, den allzu knuddelig-liebenswerten Walli und den besten Patenonkel aller Zeiten Hugo, direkt vor mir sehen konnte. Natürlich sind die Figuren auch etwas stereotypisch, aber nur mit solch einem Stilmittel kann man eine Botschaft gut und eindeutig rüber bringen. Die Botschaft ist schön und macht einem Mut, sein Leben immer weiter anzugehen, auch wenn die Vergangenheit versucht nach einem zu greifen.
Die Geschichte hat mir lapidar gesagt einfach Spaß gemacht.
 
Die Wertung:
Das Buch erhält mit seiner wirklich witzigen Klappengestaltung, dem Daumenkino und einer spritzigen Geschichte erhält gelungene 4 von 5 Punkten. Ein kurzweiliges Lesevergnügen, das ich wirklich weiter empfehlen kann.
 
(09.11.2015)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen