Samstag, 19. Dezember 2015

[Rezension] Die 100: Tag 21 - Kass Morgan

Die 100: Tag 21 – Kass Morgan
(Broschiert)
 
Verlag: heyne>fliegt
 
Der Inhalt:
100 Jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum  entsandt, um die Erde erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde – das dachten sie. Doch als ihr Camp eines Nachts überfallen wird, lernen die Jugendlichen die ganze Wahrheit kennen: Es gibt Erdgeborene, die den verseuchten Planeten nie verlassen haben und die vor nichts zurückschrecken. Für Clarke, Bellamy und all die anderen beginnt ein Kampf auf Leben und Tod…
(Klappentext)
 
Lieblingszitat:
„Lilly lachte, und er sah sie grinsend an. »Was ist?«, fragte Bellamy, der sich mit dem Handrücken den Mund abwischte. »Wage es ja nicht, meine Tischmanieren zu kritisieren. Wir befinden uns nicht mal in der Nähe eines Tisches.«“
(„Die 100: Tag 21“ von Kass Morgan, Seite 176)
 
Das Fazit:
Die Fortsetzung des wirklich spannenden ersten Teils, plätscherte leider etwas dahin. Es gab zwar viele spannenden Abschnitte und auch einige unerwartete und gelungene Wendungen, aber der große Show-Down blieb irgendwie aus.
Die Geschichte der 100 wird wieder aus der Sicht von Wells, Bellamy und Clarke geschildert. Von Glass erfahren wir, was auf der Raumstation los ist. Der Wechsel zwischen den Perspektiven bringt, wie auch im ersten Teil, Abwechslung und Schwung in die Handlung. In diesem Buch hat mir Glass Sicht auf die Geschehnisse am meisten zugesagt, auch wenn sie wirklich viele Fehler begangen hat, ist sie mir irgendwie sympathisch.
Clarke ist mir immer noch suspekt. Sie ist so perfekt, oder macht diesen Anschein (auch wenn sie Selbstzweifel hat, alle anderen heben sie regelrecht als halb Heilige in den Himmel empor). Bellamy und Wells sind beide ganz cool. Auch wenn Bellamys Beschützerinstinkt wirklich unangenehm stark ausgeprägt ist.
Etwas frustriert hat mich Octavias Entführung, in dieser Wendung der Ereignisse steckte sehr viel Potential, welche die Autorin meiner Meinung nach nicht voll ausgeschöpft hat. Stattdessen lief es auf diese Wischi-Waschi-Lösung hinaus. Sehr unbefriedigend für mich als Leser.
Was gibt es sonst noch anzumerken!?? Ja, ich bin trotzdem gespannt wie es in Band 3 weiter geht. Ich muss doch wissen was aus den Menschen im Weltall und den 100 auf der Erde wird…
 
Die Wertung:
Wegen eben genannter „Mängel“ bekommt das Buch 3 von 5 Punkten. Ich hoffe im dritten Teil auf einen richtig gut geschriebenen Show-Down J
 
(14.12.2015)

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Ich habe den ersten Band gelesen und war echt enttäuscht irgendwie. Trotzdem möchte ich den zweiten Band auch noch lesen :)
    Bin direkt mal als Leserin geblieben.
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Charleen,
      echt, du mochtest den ersten Band schon nicht? Den fand ich ja noch gut :) Vielleicht magst du ja dann den zweiten... Kennst du denn die Serie?

      Viele liebe Grüße
      Lena

      Löschen