Sonntag, 28. Februar 2016

[Rezension] After Love - Anna Todd

After Love – Anna Todd
(Broschiert)
 
 
Verlag: Heyne
 
Der Inhalt:
Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie die gemeinsame Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Zudem schlägt Hardin immer noch um sich, anstatt Tessa zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht Liebe allein?
(Klappentext)
 
Lieblingszitat:
„Hardin hingegen liebe ich auf jene alles verschlingende, unfassbare Art, von der ich tief im Inneren weiß, dass ich sie nie wieder so fühlen werde.“
(After Love von Anna Todd, Seite 752/753)
 
Das Fazit:
Zwei Anläufe habe ich gebraucht um den dritten Teil der Bücher um Hardin und Tessa zu beenden. Erstmal kein gutes Zeichen.
Das erste Mal habe ich das Buch auf Seite 140 bei Seite gelegt. Die Geschichte kam mir total ausgelutscht vor und das ewige hin und her ging mir tierisch auf die Nerven. Aber in meinem Hinterkopf flüsterte es die ganze Zeit: „Was ist wenn es wieder so gut wird wie After Passion?“ oder „Du hast den vierten Teil schon in deinem Regal, der kann doch nicht ungelesen bleiben…“ und viele ähnliche Sätze später nahm ich After Love wieder zur Hand. Ich versuchte meine Vorbehalte über Bord zu werfen, mich wieder voll auf die beiden einzulassen, aber es gelang mir nicht richtig. Die Handlung plätscherte so vor sich hin – sehr berechenbar, wie ich finde – und meine Motivation das Buch zu beenden sank immer weiter.
Dann etwas um Seite 380 packte es mich wieder. Die Handlung bekam Schwung und nahm eine Wendung mit der ich in tausend Jahren nicht gerechnet hätte. Jetzt war ich wieder Feuer und Flamme. Meine Augen klebten an den Seiten und bald darauf wurde ich für mein Durchhaltevermögen mit viel Leidenschaft und mehr belohnt.
Jetzt fielen mir auch einmal auch die charakterlichen Veränderungen an Tessa und Hardin auf. Erst hatte ich gar nicht darauf geachtet, aber dann merkte ich wie Tessa in ihren Erwartungen immer realistischer wurde, ihre Persönlichkeit nicht mehr vor Tugendhaftigkeit troff und auch mal mit ein paar harschen Worten umgehen konnte. Hat mir sehr gut gefallen und dadurch ist sie mir auch direkt sympathischer geworden. Endlich hörte auch diese ständige Heulerei auf, finde ich gut.
Hardin legte für seine Verhältnisse eine lang erhoffte Wendung hin. Aber bitte jetzt nicht denken, dass diese unrealistisch oder gekünstelt wirke. Anna Todd hat diese fundiert beschrieben, sodass ich sein tun sehr gut nachvollziehen konnte.
Generell fand ich es gut viel Vergangenes zu erfahren, natürlich sind noch nicht alle Geheimnisse gelüftet (ganz besonders bei dem Ende), aber ich als Leser bin nun schon um einiges schlauer. Kann da jetzt noch viel mehr kommen, frage ich mich und bin gespannt auf den vierten Teil.
 
Die Wertung:
Mehr als ein Drittel des Buches war langweilig. Der Rest war gut. Also kann ich nur 3 von 5 Punkten geben. Trotzdem bin ich schon gespannt welche Überraschungen mich im nächsten Teil erwarten.
 
(28.02.2016)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen