Donnerstag, 26. Mai 2016

[Blogtour] Tag 5: Die 33. Hochzeit der Donia Nour




Hey ihr da draußen!

Ich heiße euch herzlich Willkommen zum 5. Tag der Blogtour rund um das Buch „Die 33. Hochzeit der Donia Nour“ von Hazem Ilmi.

Gestern konntet ihr ja schon all das unglaubliche über die 24-Stunden-Hochzeiten bei Desiree erfahren.

Heute stelle ich euch einen weiteren wirklich wichtigen und unglaublich gebildeten Charakter aus Donia Nours Welt vor:


Professor Ostaz

 
Ostaz Mukhtar ist - suspendierter - Professor an einer Universität. Zu Beginn des Buches klagt er über die Engstirnigkeit der Ägyptischen Regierung. Nur weil er seine Studenten mit einigen Provokationen zum selbständigen Denken anregen wollte, wurde er suspendiert. Seiner Meinung nach also völlig zu Unrecht.
Dieses Unrecht würde in der anberaumten Gerichtsverhandlung, bestimmt, lückenlos aufgeklärt werden, sodass er zum nÄchsten Semester wieder in seinen alten Lehrstuhl zurückkehren würde.

 
Diese wenigen Seiten die ich nun kurz zusammengefasst habe, sagen schon einiges über Ostaz aus.

Er scheint eigenständig zu denken, seine Meinung stets kund zu tun und  auch keinen Hehl aus seinem Missfallen gegenüber dem Ägyptischen System im Jahr 1952 zu machen. Sein Verstand arbeitet beunruhigend schnell und seine Argumentationsketten sind beängstigend logisch. Mit ihm zu diskutieren muss unheimlich viel Spaß machen, aber auch sehr frustrierend sein, denn als Diskussions-Normalverbraucher hat man da sehr wahrscheinlich wenig Chancen ihm die Stirn zu bieten.

Das sind Eigenschaften die viele Rebellen auszeichnen.

Doch um ein richtiger Rebell zu sein, erscheint er mir zu Genusssüchtig. In seinem Heim läuft er meist nur in Unterwäsche bekleidet herum und trinkt auch gerne das ein oder andere Gläschen Cognac oder ähnliches.

Wenn man das alles betrachtet, dürfte es keinen wundern, wenn ich euch auch nun verrate, das Ostaz einfach so – spurlos – verschwindet. Doch wer ihn verschleppt hat, ob er sich befreien kann, oder gar Folter im Spiel ist, das kann ich euch leider nicht verraten.

So könnt ihr euch auf eine spannende „Nebengeschichte“ im Buch um „Die 33. Hochzeit der Donia Nour“ freuen, denn ich finde, die gibt dem ganzen noch das gewisse – abgedrehte – etwas.

 
Ich würde mich freuen wenn ihr morgen bei Kristin von Wurm sucht Buch vorbeischaut, denn sie wird euch Hazem Ilmi näher vorstellen.


Gewinn

1 Print Die 33. Hochzeit der Donia Nour

Suche die markierten Buchstaben (einer pro Tag) aus unseren Beiträgen der Blogtour, setzt diese richtig zusammen und schicke uns das gesuchte Wort bis zum 30.05.2016 24 Uhr an info@buchreisender.de / Betreff: Die 33. Hochzeit

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 30.05.2016 um 23:59 Uhr.

Sonntag, 22. Mai 2016

[Rezension] Hätte, hätte, Viererkette - Bruno "Günna" Knust

Hätte, hätte, Viererkette: Fußballerisch – Deutsch – Bruno „Günna“ Knust
(gebundene Ausgabe, Rezensionsexemplar)
 
 
 
Verlag: Langenscheidt
 
Der Inhalt:
Der moderne Fußball hat seine eigene Sprache. Mit immer mehr Begriffen, denen sogar die Fachszene oft nur schwer folgen kann.
„Hätte, hätte Viererkette“ erklärt die wichtigsten Ausdrücke. Sie trainieren, sich mediengeschult wie ein Fußballprofi nie mehr in rhetorischen Abseitsfallen verbal zu verdribbeln – denn dieses Buch bringt sie sprachlich auf Ballhöhe: egal ob zu Hause, auf dem Platz, auf Partys, beim Public Viewing oder an den digitalen Stammtischen im Internet.
Jeder Politiker und Konzernchef redet heute in Fußballmetaphern. Reden Sie mit! Denn der moderne Fußball ist viel mehr als nur eine gute Gelegenheit, Bier zu trinken.
(Klappentext)
 
Lieblingszitat:
Der Spieler muss sich im Training anbieten: Im Moment hat er zwei Probleme: rechtes Bein, linkes Bein.“
(Hätte, hätte, Viererkette von Bruno „Günna“ Knust, Seite 126)
 
Das Fazit:
Als ich dieses Buch in den Händen hielt war ich erstmal etwas enttäuscht. Das Buch ist ein kleines Büchlein mit (glücklicherweise) nur 127 Seiten und kommt in gebundener Form daher. Die Größe suggeriert mir: „Nimm mich mit, dann kann ich dir bei Bedarf immer wieder die Abseitsregel erklären!“, aber das gebundene Format schreit: „Ich bin wunderhübsch, stell mich in deinem Regal aus!“. Dann kommt der Preis daher: „Ich bin fast so teuer wie der Transfer eines neuen Spielers!“, mit stolzen 9,99€…
Tja, dann kommen wir mal zum Inhalt: Das Buch ist in 5 Kapitel unterteilt, in diesen werden Themenbezogen die verschiedenen Begriffe ausführlich erklärt. Schade nur, dass manches mit anderen Fußballjargon erklärt wird und es mir dadurch dann wieder erschwert wurde alles nachzuvollziehen.
Genauso wenig konnte ich mich mit den vielen Wortspielen in den Erklärungen anfreunden. Waren vielleicht witzig gemeint, haben aber total Überhand genommen.
Ganz nett fand ich die kleinen „Comics“ und lustigen Einschübe mit Spieleraufstellungen oder Traineraussagen und was er wirklich meint.
Generell ist das Layout sehr gelungen und wirkt durch die verschiedenen Abschnitt in den Kapiteln aufgelockert und abwechslungsreich.
 
Die Wertung:
Ich kann dem kleinen Ratgeber zur Fußballwelt leider nur 2 von 5 Punkten geben. Es gab einige Lacher, aber das war es dann auch. Wahrscheinlich ist das Buch dann doch eher an die Fußballfans gerichtet, die jedem Wortspiel mit Eifer folgen können und so ihr wissen auch wieder fachlich fundiert auffrischen können.
 
(22.05.2016)

Samstag, 21. Mai 2016

[Blogtour] Ankündigung: Die 33. Hochzeit der Donia Nour



Guten Morgen alle da draußen!
 
Heute wollte ich euch nur schnell mal den Fahrplan zur Blogtour "Die 33. Hochzeit der Donia Nour" von Hazem Ilmi vorstellen.
Ich hoffe ihr seid ab morgen dabei, denn dann geht's los:
 
 
 
 
 
27.05. Professor Ostaz hier bei mir :)
 
 
Ich freue mich wenn ihr überall vorbeischaut, denn es gibt auch die Chance ein Print Exemplar dieses Buches zu gewinnen. Dafür wünsche ich euch schon mal viel Glück!
 
Bis dann
 
Eure Lena


Samstag, 14. Mai 2016

[Blogtour] Hätte, hätte, Viererkette


[Blogtour] Hätte, hätte, Viererkette: Fußballerisch – Deutsch – Bruno „Günna“ Knust

Guten Morgen meine lieben Sportbegeisterten,

ich freue mich, dass ihr heute hierher gefunden habt um mit mir etwas über den Schiedsrichter zu erfahren.
Und schon ergibt sich ein guter Moment um sein allgemein Wissen aufzufrischen.
Hier ein paar Synonyme zum Schiedsrichter:

Schiri

Unparteiischer

Punktrichter

Pfeifenmann

Schwarzkittel (was heutzutage ja nicht mehr unbedingt stimmt)
(Quelle: http://www.wissen.de/synonym/schiedsrichter , 10.05.2016)

Schiedsrichter gehören wohl zu den unbeliebtesten Menschen auf dem Fußballfeld, dabei haben sie den schwersten Job von allen. Sie haben das unglaublich große Los gezogen sich und ihre Entscheidungen, gegen ein Stadion voller Menschen, zu vertreten und später dann auch noch zu rechtfertigen. Denn sobald eine Fehlentscheidung nicht nur vorm Fernseher auffällt, sondern auch immer Fernsehen vor als solche offiziell deklariert wird, geht das Gezetere los:

„Wie konnte er das nur übersehen!?“

(Quelle: Hätte, hätte, Viererkette von Bruno Knust)


„Selbst ein Blinder hätte das Spiel besser pfeifen können!“

Dabei vergessen viele der Ultras, Normalverbraucher und Couchpotatoes, dass sich der Schiri nicht erstmal 10 Minuten hinsetzt und sich alles tausendmal in Super-Slow-Motion ansieht. Er entscheidet in Sekundenschnelle, gegebenenfalls mithilfe der Linienrichter (vielleicht habe die mehr gesehen) und etwas technischer Verstärkung. Aber mehr auch nicht. Da kommt es natürlich zu Fehlentscheidungen, aber solange diese zufällig verteilt sind, ist nicht direkt von einem geschmierten Schiedsrichter zu sprechen. Ich finde das diese Stadion-Schmährufe:

„Schiri, wir wissen wo dein Auto steht, …“

Bei näherer Betrachtung einfach unangebracht sind. Wahrscheinlich bin ich, um das lustig zu finden, einfach nicht Fußballfan genug. 
Und trotzdem freue ich mich schon riesig auf die EM2016. :D

Ich würde mich auch freuen, wenn ihr dann morgen zum letzten Tag der Blogtour bei Sonja von www.buchreisender.de vorbeischaut. 


Aber kommen wir jetzt zum Gewinnspiel

Die Gewinne:

1x Hätte, hätte, Viererkette

1x 11-teiliges Fan-Set Deutschland

1 x 3-teiliges Starke-Nerven Set
So könnt ihr mitmachen:

Macht ein Foto von euch im Fußball-Fan-Outfit (wer möchte zensiert) und sendet dieses bis zum 16.05.2016 24 Uhr an: info@buchreisender.de.
Betreff: EM 2016

Wir freuen uns auf Eure Einsendungen!


Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 16.05.2016 um 23:59 Uhr.

Mittwoch, 11. Mai 2016

[Blogtour] Hätte, hätte, Viererkette

Blogtour zur Fußball EM 2016 – Hätte, hätte, Viererkette –



Frauen und Fußball? Keine Ausreden mehr und auch kein Gejammer, dass du dich da nicht auskennst! Ab Heute bis zu 16.05 machen wir Dich fit für das nächste Großereignis in Sachen Fußball und deutsche Nationalmannschaft der Männer.

Hätte, hätte, Viererkette von Langenscheidt ist das coolste Werk in Sachen Fußball und Fußball verstehen.
Fußball-Europameisterschaft 2016

Die Fußball-Europameisterschaft 2016 der Männer ist die 15. Austragung dieses Turniers und wird vom 10. Juni bis zum 10. Juli 2016 in Frankreich stattfinden. Erstmals werden 24 statt wie bisher 16 Mannschaften an der Endrunde teilnehmen.

Schnelle Fakten:
UEFA EURO 2016
Anzahl Nationen 24 (von 54 Bewerbern)
Austragungsort Frankreich Frankreich
Eröffnungsspiel 10. Juni 2016 (Saint-Denis)
Endspiel 10. Juli 2016 (Saint-Denis)
Spiele 51

Der Spielplan:

















Spielorte
Die Spielorte entsprechen denen der Fußball-Weltmeisterschaft 1998, mit Ausnahme von Nantes und Montpellier. Dafür kommen Nizza und Villeneuve-d’Ascq bei Lille hinzu. Im April 2014 wurde das Stade de France in Saint-Denis sowohl als Austragungsort des Eröffnungsspiels am 10. Juni 2016 als auch des Finales am 10. Juli 2016 bestimmt.

Schiedsrichter
Der Deutsche Felix Brych wurde als einziger Schiedsrichter aus dem deutschsprachigen Raum nominiert. Damit gehört er zu den sieben Schiedsrichtern, die bereits bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien Spiele leiten durften.[32] Folgende Schiedsrichter wurden von der UEFA nominiert.



(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%9Fball-Europameisterschaft_2016)

Deutsche Fußballnationalmannschaft/Europameisterschaften



(Bildquelle: http://www.dfb.de/die-mannschaft/extras/bilder-galerien/ansicht/die-24-teilnehmer-der-euro-2016-904/)

Deutschland ist zusammen mit Spanien mit je drei Titeln Rekordeuropameister. Hinzu kommen drei zweite Plätze und zwei weitere Halbfinalteilnahmen.
Fakten im Bild:






Die DFB-Auswahl ist mit drei Titeln (1972, 1980, 1996) aus sechs Endspielteilnahmen neben Spanien die erfolgreichste europäische Nationalmannschaft. Die bundesdeutsche Fußballnationalmannschaft konnte sich als einziges Team seit 1972 für alle Europameisterschaftsendrunden qualifizieren und ist damit die Mannschaft mit den meisten Teilnahmen.
Bei den ersten Turnieren 1960 und 1964 war man an einer Teilnahme noch nicht interessiert, da Bundestrainer Sepp Herberger sich durch die EM beim Aufbau für die WM gestört fühlte. Erst unter seinem Nachfolger Helmut Schön wollte sich die Mannschaft erstmals für die EM 1968 qualifizieren, scheiterte allerdings dabei. Bei der ersten gelungenen Qualifikation 1972 wurde gleich der erste Titel gewonnen.
Dreimal schied man in der Vorrunde aus (1984, 2000 und 2004), immer als Titelverteidiger und/oder Vizeweltmeister. Als Weltmeister wurde zweimal der zweite Platz bei der folgenden Europameisterschaft belegt (1976 und 1992). Nach dem Ausscheiden in der Vorrunde kam es jeweils zu Trainerwechseln. Im ersten Spiel der Endrunde der EM 2008 konnte Deutschland erstmals nach zwölf Jahren wieder ein Spiel bei einer Endrunde gewinnen; bei den Turnieren 2000 und 2004 war die Mannschaft sieglos geblieben.
Neben Gerd Müller (1972) konnten Dieter Müller (1976), Klaus Allofs (1980) und Karl-Heinz Riedle (1992) Torschützenkönig eines Turniers werden.
(Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Fu%C3%9Fballnationalmannschaft#Die_Nationalmannschaft_bei_Europameisterschaften sowie https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Fu%C3%9Fballnationalmannschaft/Europameisterschaften)

Gewinnspiel

Schicke uns ein Foto mit deinem Fußball-Fan-Outfit bis zum 18.05.2016 24 Uhr an info@buchreisender.de / Betreff: EM 2016
Gewinne:


1 x Hätte, hätte, Viererkette



1 x 11-teiliges Fan-Set Deutschland



1 x 3-teiliges starke Nerven-Set

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 18.05.2016 um 23:59 Uhr.

[Dieser Beitrag wurde von Sonja von Buchreisender.de verfasst und im Rahmen der Blogtour zum Buch "Hätte, hätte, Viererkette" hier online gestellt.]

Sonntag, 1. Mai 2016

[Rezension] Wolke 7 ist auch nur Nebel - Mara Andeck

Wolke 7 ist auch nur Nebel – Mara Andeck
(gebundene Ausgabe, Leseexemplar)
 
 
Verlag: one
 
Der Inhalt:
Moya glaubt nicht an die große Liebe. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren.
Oder etwa doch?
(Klappentext)
 
Lieblingszitat:
„Selbst wenn ich an die Liebe glauben würde, fände ich das Indiskret und klebrig. Jemand entblößt ungefragt seine Gefühle und wartet auf eine Reaktion von mir. Emotionaler Exhibitionismus ist das.“
(Wolke 7 ist auch nur Nebel von Mara Andeck, Seite 238f.)
 
Das Fazit:
Es gibt richtig viel, das mir an diesem kurzweiligen Buch gut gefallen hat.
Zum einen fand ich die verschiedenen Perspektiven toll. Im Falle dieses Buches fallen allerdings nicht nur Personen drunter, sondern auch Auszüge aus vertraulichen Dokumenten und ähnliches. Ich finde dieses Zusammenspiel macht die Geschichte zu einem großen Teil aus und trägt auch mit zur Erhaltung der Spannung bei. Damit ergeben dann auch die verschiedenen Handlungsstränge am Ende einen Sinn.
Auch Moya, die Protagonistin ist mir sympathisch. Sie ist so übertrieben analytisch, das es einen eigentlich vor ihr gruseln müsste, aber durch ihre beste Freundin Lena, fragt man sich automatisch „Was ist an ihr dennoch liebenswert!?“. Diese Frage beantwortet Lena im Laufe des Buches immer mal wieder, auch wenn man manchmal schon selbst drauf gekommen ist. Ich mag die beiden im Doppelpack auf jeden Fall sehr gerne, sie ergänzen sich auf eine sehr reale und Glaubhafte Art und Weise. Eine beste Freundin ist sowieso etwas das jeder haben sollte (so als kleiner Einschub zwischendurch…).
Auch die verschiedenen Aspekte an dem schon im Klappentext erwähnten Liebesexperiment finde ich sehr interessant beschrieben. So wie dieser im weiteren Verlauf detailliert von der Autorin geschildert wird, merkt man das da ziemlich viel Recherche hinter steckt. Das hilft natürlich solch ein Experiment als Glaubhaft zu verkaufen (Denn da hatte ich doch an der Ein oder anderen Stelle ganz kleine und leise Zweifel). Aber bei solchen Geschehnissen muss man vielleicht einfach in die Vollen greifen, um die Problematik auf eine einfache Art und Weise zu verdeutlichen.
Jetzt mal zu dem was mir nicht hundert prozentig gefallen hat. Und es ist auch nur eine Sache. (Achtung, das könnte eine wirklich unwichtige Sache spoilern, die überhaupt nichts mit dem Ende des Buches zu tun hat…!) Wie ist das Abitur ausgefallen? Erst so ein trarara darum und dann keine Auflösung. Da hätte mich interessiert, aber sonst wahrscheinlich niemanden der dieses Buch gelesen hat oder lesen wird.
 
Die Wertung:
Das fällt mir leicht. Eindeutige 4 von 5 Punkten.
An dieser Stelle auch nochmal ein kleines Dankeschön an den Bastei Lübbe Verlag der mir dieses Exemplar zur Verfügung stellte. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich niemals zu diesem Buch gegriffen und bin deswegen auch so positiv überrascht. Tolle Unterhaltung.
 
(01.05.2016)