Samstag, 4. Juni 2016

[Rezension] Before Us - Anna Todd

Before Us – Anna Todd
(Broschiert)



Verlag: Heyne
Der Inhalt:
Bevor Hardin Tessa traf, war er leer.
Alles erschien ihm sinnlos.
Er wusste nicht, was Liebe ist.
Danach war alles anders.
Er wird nie mehr der sein, der er einmal war.
(Klappentext)
Lieblingszitat:
„Er konnte das Bild, das sie von ihm hatte, nicht zerstören, aber er fürchtete sich vor ihrer gemeinsamen Zukunft, denn als Kind hatte er gelernt, dass jede Lüge, die in der Dunkelheit entsteht, im Licht zu einer schlimmen Wahrheit wird.“
(Before Us von Anna Todd, Seite 95)
Das Fazit:
Durch die Lesung von Anna Todd zu „Before us“ bekam ich direkt unglaubliche Lust das Buch zu lesen. Und war dann überrascht, dass mich die Geschichte wirklich einfangen konnte.
Ich hatte meine Bedenken, weil mir die Geschichte bereits bekannt war. Ich wusste doch alles was Tessa mit Hardin von der ersten Begegnung an durchgemacht hatte. Ich hatte mit ihr geliebt und gelitten, war in „After Truth“, „After Love“ und dann in „After Forever“ durch alle nur möglichen und unmöglichen Situationen mit den beiden gegangen und jetzt sollte ich „After Passion“ nochmal erleben. Ganz klar: ich war skeptisch.
Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt:
Before – During – After
Before spielt zum großen Teil in England und man lernt nicht nur Hardin näher kennen. Ich kann wirklich sagen, dass mir das Kapitel aus Mollys Sicht sehr gut gefallen hat. Jetzt würde ich sehr gerne mehr über das Mädel mit den pinken Haaren erfahren. Vielleicht hat Anna Todd da ja mal irgendwas in Zukunft in petto.
During gibt auf sehr unterhaltende Weise zu großen Teilen die Handlung aus „After Passion“ wieder.
After hatte dann auch nochmal das gewisse extra. Zed, Christian und Langdon hatten jeweils ein Kapitel, in denen sie ihre Gedanken und einen winzigen Teil ihrer Geschichte erzählen konnte. Hier fand ich Langdon am interessantesten und freue mich schon sehr auf „Nothing More“ und „Nothing Less“, die im Herbst/Winter 2016 hier in Deutschland erscheinen sollen. Aber dann gab es noch einige Passagen in denen Tessas und Hardins Beziehung weiter beschrieben wurden.
Zusammen genommen ist das Buch eine runde Angelegenheit die mich aus meiner Leseflaute rausholen konnte. Before und After konnte mich mit den neuen Inhalten besonders begeistern. Auch finde ich das der Stil der vorhergehenden Bücher gehalten wurde, sodass ich nicht das Gefühl hatte hier passt irgendetwas nicht. Tolles Buch mit klarer Leseempfehlung für alle die sich weiterhin in den Geschichten um Tessa und Hardin verlieren möchten.
Die Wertung:
Einen Großteil der Geschichte von „After Passion“ aus Hardins Sicht zu lesen hat mir gut gefallen. Ich hatte kein einziges Mal das Gefühl einen billigen Abklatsch aus dem ersten Teil zu erleben. Ganz klar eins meiner Lieblingsteile aus den Büchern um „Hessa“.
5 von 5 Punkten.
(04.06.2016)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen