Dienstag, 26. Juli 2016

[Rezension] For Good - Ava Reed

For Good: Über die Liebe und das Leben – Ava Reed
(Taschenbuch)
 
 
Der Inhalt:
Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie in kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war.
(Klappentext)
 

Lieblingszitat:
„Warum haben wir Angst? Damit wir mutig sein können. Wer keine Angst hat, dem wird nie vergönnt sein, den Mut aufzubringen, sie zu überwinden.“
(For Good von Ava Reed, Seite 69)
 

Das Fazit:
Ich habe wirklich viel über diese kleine Liebesgeschichte gelesen und habe mich schon total darauf gefreut dieses Buch zu kaufen. Also habe ich bei der Eröffnung des Drachennests in Leverkusen direkt zugeschlagen. Und konnte natürlich auch nicht lange an mich halten und musste es ganz schnell lesen.

Die Geschichte beginnt mittendrin. Ben ist tod. Und Charlie muss sehen wie sie mit der ganzen Trauer klarkommt. In die Geschichte hineingeworfen zu werden finde ich ja immer gut und auch hier hat es mir gut gefallen.

Schön fand ich auch, dass sich Gegenwart und Vergangenheit immer abgewechselt haben. Dadurch konnte man Ben kennen lernen und sich erstmal ein eigenes Bild von ihm machen. So konnte ich entscheiden ob ich ihn genauso wie Charlie lieben kann.

Sehr stimmungsvoll fand ich auch die sehr nachdenklichen Zitate immer zu Beginn der Kapitel, die in der Gegenwart spielen. Gedichte sind ja normalerweise nicht mein Ding, aber sie haben einfach zur Atmosphäre des Buches gepasst.

Mir hat nur eine einzige Sache gefehlt, ich habe nicht geweint. Ich konnte zwar mit Charlie fühlen, aber Bens Tod und ihr Leiden hat mich einfach nicht so erreicht wie ich es erwartet habe. Vielleicht waren meine Erwartungen auch zu hoch, aber ich bin trotzdem enttäuscht.
 

Die Wertung:
Eine Geschichte, deren Ablauf exzellent durchdachte wurde und die ich durch viele Kleinigkeiten gefangen nehmen konnte. Für die ganz großen Gefühle hat es leider nicht gereicht. Ein Lesevergnügen, dem ich 3 von 5 Punkten gebe.

 
(25.07.2016)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen