Sonntag, 16. Oktober 2016

[Rezension] Harry Potter und das verwunschene Kind - J.K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne

Harry Potter und das verwunschene Kind – J.K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne
(gebundene Ausgabe)
 
Verlag: Carlsen
 
Der Inhalt:
Es war nie leicht Harry Potter zu sein – und  jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis der Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.
(Klappentext)
 
Lieblingszitat:
„RON:             Na schön. Aber wenn du noch ein Mal was über sie oder mich sagst…
DRACO:          Was wirst du dann tun, Weasley?
HERMINE:      Dann umarmt er dich. Weil wir nämlich ein Team sind, stimmt’s Ron?“
(Harry Potter und das verwunschene Kind von J.K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne, Seite 288)
 
Das Fazit:
„Harry Potter und das verwunschene Kind“ ist der lang ersehnte achte Teil der Harry Potter Reihe, der in Form eines Theaterskripts daher kommt. Und sich dadurch sehr leicht lesen lässt. Die kurzen – ich nenne sie mal – Regieanweisungen geben einem das Setting, welches in den vorhergehenden sieben Teilen von J.K. Rowling, so schön beschrieben wurde. Das ist auch der Grund, weswegen das Buch so wie es ist, vollkommen in Ordnung ist. Durch die vorherigen Bände, weiß man ganz genau wie das Hogwarts Schloss aussehen soll, wie dunkel es im verbotenen Wald sein kann und wie beeindruckend der Hogwartsexpress ausschaut.
Ich brauchte keine zehn Seiten um wieder in die magische Welt einzutauchen und habe mich über jeden alten bekannten gefreut. Es war, wie ich schon bei vielen Bloggern gelesen habe, wie nach Hause zu kommen.
Die Geschichte, die in diesem Buch erzählt wird, finde ich auch großartig. Ich kann natürlich nicht zu viel verraten, denn ich möchte ja niemanden um dieses Lesevergnügen bringen.
Eines muss allerdings gesagt werden:
Ich finde es fantastisch, dass dieses Buch – wie alle anderen Bücher auch – die Botschaft „Freundschaft“ genauso toll in den Mittelpunkt stellt. Denn alle bisherigen Potter Bücher waren ein Spiegel dafür was Freundschaft alles bewirken kann.
Und zum Schluss mein einziger Kritikpunkt: Von Ron hätte ich gerne etwas mehr gelesen…
 
Die Wertung:
Was soll nach so einer guten Kritik anderes kommen als 5 von 5 Punkten. Das Buch habe ich an einem einzigen Tag inhaliert. Aber 330 Seiten sind ja auch nicht allzu viel. Ich liebe es!
 
(05.10.2016)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen