Samstag, 26. November 2016

[Blogger Advents Aktion] 1. Advent 2016


Guten Morgen meine Lieben!

Heute ist schon der erste Advent, seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Ich für meinen Teil schon ein bisschen, aber ich denke da geht noch was.

Dieses Jahr habe ich mir eine kleine Aktion für die Adventszeit ausgedacht, ich habe ihr den kreativen Namen:



gegeben.

Weil der Name ja überhaupt nicht eindeutig ist, hier eine kleine Erklärung um was es geht:

An jedem Adventssonntag werde ich euch einen Blog bzw. die dahinter stehende Bloggerin vorstellen. Dabei handelt es sich um einen Blog, dem ich selber folge und unheimlich gerne besuche um durch Rezensionen zu stöbern und mir Anregungen für neuen Lesestoff zu suchen (ich hatte unglaubliches Glück und es haben direkt meine liebsten Bloggerinnen zu gesagt).

Um euch diese vier vorzustellen, habe ich jedem Blog Fragen zukommen lassen, das „Interview“ mit der Bloggerin zum ersten Advent findet ihr hier im Anschluss.


Jetzt möchte ich natürlich nicht weiter auf die Folter spannen, ich präsentiere euch den ersten Blog zum ersten Advent:


http://charleenstraumbibliothek.blogspot.de/

- Stell dich bitte kurz vor.

Hallo, ich heiße Charleen, bin 28 Jahre alt und lebe zusammen mit meinem Mann in einem kleinen Einfamilienhaus in Schleswig-Holstein. Ende November kam/kommt unser erstes Kind auf die Welt. Wir freuen uns schon sehr darüber <3

Beruflich bin ich im öffentlichen Dienst tätig, derzeit jedoch im Mutterschutz und anschließend ein Jahr Elternzeit.


- Wie lange bloggst du schon?

            Ich blogge seit September 2015, als seit etwas über einem Jahr.


- Wie bist du zum Bloggen gekommen und warum bleibst du dabei?

Ich habe im August 2015 zum ersten Mal einen Bücherblog gesehen und der hat mir so gut gefallen, dass ich direkt auch einen haben wollte. Zwei Tage später war ich dann stolze Bloggerin und bin es bis heute noch. Mir macht es Spaß zu bloggen, meine Leser zu informieren und ihnen neue tolle Bücher zu zeigen.


- Was hat dich zu deinem „Blog-Namen“ inspiriert?

Ehrlich gesagt ist mein Blogname total einfallslos :D Ich bin da leider nicht so kreativ, wie man daran erkennen kann.


- Welches Buch/Welcher Autor hat dich zur Leseratte `gemacht`?

Das fing damals mit den Harry Potter-Büchern an. Die Reihe habe ich verschlungen, als sie begonnen hatten. Sehnsüchtig habe ich immer auf die Fortsetzungen gewartet.

- Was ist dein bevorzugtes Genre?

Eigentlich lese ich alle Genre bis auf Krimis. Aktuell bevorzuge ich Fantasy, aber es gehen auch  immer Bücher fürs Herz, also mit romantischen oder ernsteren Themen.


- Welches Buch sollte deiner Meinung nach in keinem Bücherregal fehlen?

Das kann ich so spontan nicht sagen, denn jeder hat einen anderen Geschmack.  Wenn jemand Fantasy mag, sollte er zu „Talon“ greifen.

Wenn jemand auf Liebesromane steht, muss auf jeden Fall „Ein ganzes halbes Jahr“ her.


- Was waren deine 3 Buchhighlights 2016?

            Es ist schwierig sich nur drei auszusuchen :D Ich sag einfach mal:

-          Julie Kagawa – Talon: Drachenzeit

-          Kathi B. – Just another Try

-          Lana Rotaru – 1000 Brücken und ein Kuss


- Was war dein literarischer Flop 2016?

Flops verteile ich generell nicht. Meiner Meinung nach sollte kein Buch als Flop bezeichnet werden, denn jeder Autor steckt viel Arbeit und Gefühl in seine Bücher.

- Auf welches Buch freust du dich 2017 am meisten?

Ich muss gestehen, dass ich mich damit noch gar nicht richtig beschäftigt habe, weshalb ich so spontan gar keines nennen kann. Auf jeden Fall warte ich natürlich auf die Fortsetzung der „Talon“-Reihe.


- Auf deinem SUB liegen um die 300 Bücher. Belastet dich das manchmal, oder hast du schon einen Plan, wie du den unter 100 reduzieren wirst?

 Manchmal belastet mich das schon, was jedoch eher an den ganzen Rezensionsexemplaren liegt. Ich kann einfach immer so schlecht nein sagen und frage selbst auch oft Bücher an, obwohl ich ja noch so viele liegen habe. So bin ich selber Schuld und muss damit leben :D Ich bezweifel, dass ich jemals unter 100 kommen werde :P


- Und zum Schluss, beschreibe deinen Blog in einem Satz:

            Mit viel Liebe zum Detail bietet mein Blog alles rund ums Thema Bücher.

_______________________________________________________________________________

Ich würde mich natürlich sehr freuen wenn ihr
1. mal auf Charleen’s Blog vorbeischaut und
2. ihr auch am zweiten Advent hier vorbeischaut, denn dann stelle ich euch wieder einen Blog vor. :D


(27.11.2016)

Sonntag, 13. November 2016

[Rezension] City of Fallen Angels - Cassandra Clare

City of fallen Angels – Cassandra Clare
(gebundene Ausgabe)



Verlag: Arena
Der Inhalt:
Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Da wird ihm von Camille, der mächtigen Chefin des Vampirclans von Manhattan, ein attraktives Angebot gemacht. Weiß er wie hoch der Preis dafür ist? Clary seine beste Freundin, hat kaum noch Zeit für ihn. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und ihrer großen Liebe Jace. Doch dann geschehen finstere Dinge in New York. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?
(Klappentext)
Lieblingszitat:
„Ich dachte, es hieße, man solle seine Freunde nahe bei sich halten, damit jemand den Wagen fahren kann, wenn man nachts zum Haus seine Feindes schleicht und in dessen Briefkasten kotzt.“
(City of fallen Angels von Cassandra Clare, Seite 197)
Das Fazit:
Ich glaube der vierte Teil der City of Bones Reihe hat ein Jahr auf meinem SuB rumgelegen. Der arme. Dabei hatte er es gar nicht verdient so stiefmütterlich von mir behandelt zu werden, nur weil Teil drei großer Mist war (nein, zu dem hab ich aus unerfindlichen Gründen keine Rezension geschrieben. Aber zu Teil 2 „City of Ashes“. Den fand ich auch ganz toll…). Ich hab mich wirklich gesträubt und dann sah das Buch auch noch so unglaublich dick aus, was mit 568 Seiten aber eigentlich überhaupt nicht der Fall ist. Aus diesem Grund habe ich auch nur 5 Tage gebraucht um diesen doch sehr spannenden und lustigen Teil, der sechs Bände umfassenden Reihe, weg zu suchten.
Nach diesem du bist mein Bruder und ich darf dich nicht lieben Gedöns konnte ich mich mit alles Hauptfiguren in diesem Buch wieder annähern, ich würde sagen sogar anfreunden.
Allerdings hab ich Simon am meisten in diesem Buch in mein Herz geschlossen. Es hat mir am meisten Freude bereitet seine Sicht der Dinge zu lesen und die Wortgefechte, die er sich mit dem ultra-sarkastischen Jace geliefert hat (war Jace immer so sarkastisch?). Siehe auch mein Lieblingszitat, es stammt aus Jace Mund.
Clary lief für mich so nebenher, sie hatte auch ihre Momente, aber sie war in diesem Buch nicht ‚die‘ Hauptperson. Was ich ganz angenehm fand. Mein Gefühl sagt mir allerdings, dass es sich im nächsten Buch ändern wird, dieses Ende hat es nämlich in sich und macht einem mal wieder Lust auf mehr. Außerdem will ich ja auch wissen was Simon noch so anstellt.
Ansonsten sind, soweit ich das beurteilen kann (ich lese die Reihe halt zeitlich sehr gestreckt...), ist am Erzählstil der Autorin alles wie immer. Es lässt sich flüssig lesen, die gebundenen Ausgaben scheinen eine sehr hochwertige Bindung zu haben (außerdem gibt es ein Lesebändchen :D ), das Papier ist sehr dick und die Schrift groß. Das alles sorgt für ein sehr entspanntes Leseerlebnis.
Die Wertung:
Wenn diese Reihe eins ist, dann ein einziges auf und ab. Aber da ich ja dieses Buch bewerte und nicht alle Bücher, bekommt es von mir 4 von 5 Punkten. Ich weiß auch nicht, warum ich den fünften Punkt nicht rausrücke, mein Gefühl sagt mir einfach da fehlt noch etwas um ein herausragendes Buch zu sein. Sorry.
(13.11.2016)

Mittwoch, 2. November 2016

[Rezension] Begin again - Mona Kasten

Begin again – Mona Kasten
(Broschiert, Rezensionsexemplar)


Verlag: LYX
Der Inhalt:
Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art, aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste mit Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals was miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren…
(Klappentext)
Lieblingszitat:
„»Du bist nicht kaputt, Kaden. Bloß ein bisschen verbogen. Das ist nichts, was man nicht wieder hinbekommt.«“
(Begin again von Mona Kasten, Seite 124)
Das Fazit:
Allie hat sich für dafür entschieden einen Neuanfang zu wagen. Das dieser in der WG mit Kaden seinen Anfang nimmt, hätte sie sich nicht unbedingt gewünscht. Aber Allie ist eine Kämpfernatur, sie weiß wie man sich durchbeißt. Genau diese Eigenschaft hat mir an Allie besonders gut gefallen und dass sie sich nicht von ihrer Vergangenheit kleinhalten lässt. Natürlich hat sie ihre Macken von damals, die sie mit in die Gegenwart gebracht hat, aber nichts was sie fürs Leben unbrauchbar macht, oder…?
Kaden dagegen scheint ständig unter Stimmungsschwankungen zu leiden, er ist abwechselnd fies und dann wieder nett zu Allie. Meiner Meinung nach hat Mona Kasten Kaden wirklich zu einem Sahneschnittchen gemacht, der mir mit seiner gefühlt gespaltenen Persönlichkeit manchmal echt auf den Keks ging. Aber naja, einem Typen der so heiß ist, verzeiht man wahrscheinlich schneller mal… *Oberflächlichkeitsmodus aus*
Auch gut gelungen sind Scott und Dawn. Allie hatte echt Glück die beiden zu finden. Sie sind pragmatisch und ein bisschen verrückt, genau das was man an Freunden braucht um durch Leben zu gehen.
Aber von den Charakteren, die ich sehr überzeugend fand, abgesehen möchte ich auch noch etwas anderes zur Handlung loswerden. Manche Passagen konnte ich punktgenau vorhersagen, aber andere haben mich überrascht und begeistern können. Damit bekommt das Buch also nur kleine Abzüge in der A-Note.
Wo wir schon bei Noten sind, in der B-Note kann ich dem Buch volle Punktzahl geben! Warum!?
Dafür müsst ihr euch doch nur dieses Cover ansehen. Da hat sich der/die Gestakter/in wirklich übertroffen. Es ist einfach, stilvoll und strahlt eine gewisse Leidenschaft aus.
Die Wertung:
Ich war von Anfang an Feuer und Flamme für die Geschichte über Allie. Sie ist wie oben beschrieben ein toller Charakter.
Das Buch ist eine klare Leseempfehlung für alle die auch „Love & Lies“ von Molly McAdams mochten. Also 5 von 5 Punkten.
(31.10.2016)