Mittwoch, 19. April 2017

[Kurzrezension] Das Parfum - Patrick Süskind



Das Parfum: Die Geschichte eines Mörders
Von Patrick Süskind
(Taschenbuch)



Verlag: Diogenes

Der Inhalt:
Von Jean-Baptiste Grenouille dem finsteren Helden, sei nur verraten, daß er 1738 in Paris, in einer stinkigen Fischbude geboren wird. Die Ammen, denen das Kerlchen an die Brust gelegt wird, halten es nur ein paar Tage mit ihm aus: Er sei zu gierig, außerdem vom Teufel besessen, wofür es untrügliche Indizien gebe: den fehlenden Duft, den unverwechselbaren Geruch, den Säuglinge auszuströmen pflegen.
(http://www.diogenes.ch/leser/titel/patrick-sueskind/das-parfum-9783257228007.html)

Lieblingszitat:
„Das Mondlicht kannte keine Farben und zeichnete nur schwach die Konturen des Geländes. Es überzog das Land mit schmutzigem Grau und erdrosselte für eine Nacht lang das Leben.“
(„Das Parfum: Die Geschichte eines Mörders“ von Patrick Süskind, Seite 151)

Das Fazit:
Wer hätte gedacht, dass ich mal einen Klassiker lese und dann sage, den hätte ich gerne in der Schule gelesen. Ich ganz bestimmt nicht.
Die Geschichte um Grenouille liest sich runter wie nichts.
Es gibt kaum Dialoge, eigentlich nur Gedankenfäden von demjenigen, der gerade die Geschichte weiter erzählt, überwiegend ist das natürlich unser Parfümeur.
Desweitern ist das Buch in einer – wie ich finde – sehr einfachen bzw. gängigen Sprache geschrieben.
Gut gelungen ist die Darstellung des bösen Grenouille. Doch ob er wirklich das personifizierte Böse ist, das lasse ich mal dahingestellt. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Wenn ich mir die Geschichte allerdings unter dem Gesichtspunkt von Spannung ansehe, bin ich eher enttäuscht. Wenn es um die Geschichte eines Mörders geht, denke ich an tiefe Abgründe, spannende Szenen, einen richtigen Showdown. Das gab es irgendwie alles nicht.

Die Wertung:
Das Buch kann mich auf Ebene eines Klassikers begeistern, aber unter anderen Gesichtspunkten fehlt einfach was. Ich denke das Buch ist ein Must-Read unter den Klassikern. Also bekommt es von mir lieb gemeinte 3 von 5 Punkten.

(18.04.2017)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen