Sonntag, 30. April 2017

[Rezension] Elias & Laia Bd. 2 - Sabaa Tahir



Elias und Laia: Eine Fackel im Dunkel der Nacht
von Sabaa Tahir
(Hardcover, Rezensionsexemplar)

Verlag: one


Der Inhalt:
Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden – und zu töten…
(Klappentext)


Lieblingszitat:
„Du bist eine Fackel im Dunkel der Nacht – wenn du den Mut hast zu brennen.“
(„Elias und Laia: Eine Fackel im Dunkel der Nacht“ von Sabaa Tahir, Seite 305 )


Das Fazit:
 Band zwei der Reihe um Elias und Laia hat mich leider nicht von Anfang an in seinen Bann ziehen können. Die ersten 100 Seiten las ich über zwei Wochen hinweg, sodass ich es erstmal zur Seite gelegt habe.
Natürlich knüpfte die Handlung genau dort an, wo der erste Teil aufhörte, aber es packte mich einfach nicht. Also lag das Buch – ungelesen – zwei weitere Monate in meinem Bücherregal. Vor einer Woche nahm ich es also wieder an mich und gab ihm die zweite Chance.
Und diese hat es wirklich verdient. Auf einmal war ich wieder total drin. Ich habe den (kapitelweise) wechselnden Perspektivwechsel genossen und in total begeistert, das Helena Aquilla auch ihren Beitrag zu dieser spannenden Geschichte leisten darf. Ihre Sicht auf die Dinge, ihre Erlebnisse, das alles war für mich definitiv ein Highlight des Buches.
Natürlich erfährt man auch alles andere wichtige aus Elias und Laias Sicht (jeder erzählt in etwa ein Drittel der Geschichte), wer einen der beiden Charaktere also am liebsten mochte, kommt auf keinen Fall zu kurz. =)
Wieder hat es Frau Tahir geschafft ein tolles Tempo in dem Buch anzuschlagen, sodass man es kaum erwarten konnte endlich Kauf am Horizont zu erblicken und Darin zu befreien. Uns ist allen klar, dass auf so einer Reise viele Gefahren lauern, die Schwierigkeiten mit sich bringen, aber das ist es ja, was ein Buch erst richtig spannend und lesenswert macht.
Ich muss die Autorin auch für ihre fiesen und bösen Charaktere loben. Diese sind sehr eindrucksvoll beschrieben, sodass ich mir 100%ig sicher bin, diesen Genossen möchte ich weder im Hellen und erst recht nicht im Dunkeln begegnen. Ganz besonders der Vorsteher von kauf ist mir da aufgefallen…


Die Wertung:
Ich bin froh, dass Band 2 nicht wieder so einen miesen, genialen Cliffhanger hat, so konnte ich das Buch beiseite legen und die Kohlen auf denen ich nun Sitze und auf Teill 3 warte sind nicht allzu heiß. Alles in allem ein gelungener zweiter Band, der auf jeden Fall mit Teil eins mithalten kann. Wegen der Startschwierigkeiten kann ich aber nur 4 von 5 Punkten geben.Ich bin gespannt auf das was da noch kommt.

(26.04.2017)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen