Sonntag, 2. April 2017

[Rezension] Weil ich Layken liebe - Hoover

Weil ich Layken liebe
von Colleen Hoover
(Taschenbuch)



Verlag: dtv
Der Inhalt:
Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…
(Klappentext)
Lieblingszitat:
„Weil der Tod – wie ich aus eigener Erfahrung weiß – so vieles nach sich zieht, woran vorher keiner gedacht hat.“
(„Weil ich Layken liebe“ von Colleen Hoover, Seite 63)
Das Fazit:
Mal wieder.
Mal wieder hat mich ein Buch so richtig kalt erwischt.
Ich hab es einfach nicht kommen sehen. Überhaupt nicht.
Auf der einen Seite ist es ein fieses Gefühl, wenn man wirklich alles in dem Buch mit der Protagonistin durchstehen muss. Den ganzen Mist, den das Leben einem vor den Latz knallt und einen noch nicht mal mit der kleinsten Kleinigkeit belohnt, wenn man es mit biegen und brechen irgendwie doch hinbekommt.
Das Leben ist da eiskalt.
Und jetzt kommt die andere Seite, die gute. Warum ich es so toll finde mit Layken durch dick und dünn zu gehen. Ich habe geliebt, gehofft, getrauert, war wütend, habe Freunde gefunden und was sonst noch dazu gehört und wenn ein Buch sowas schafft, kann ich nicht anders als begeistert sein. Ich war mit Haut und Haar dabei.
Layken ist eine tolle starke Persönlichkeit, die nicht nur aus dem Affekt gehandelt hat, wie man es häufig in Geschichten findet. Sie hat auch manchmal auf Pause gedrückt und mal kurz ihren Kopf eingeschaltet. Sehr erfrischend. Das hat mich sehr für sie eingenommen.
Auch Will ist so. Er steht im Hier und Jetzt. Er ist sich seiner Pflichten bewusst und auch wenn er wie jeder Mensch mal daneben greift, steht er für seine Handlungen grade.
Aber meine zwei heimlichen Favoriten in dem dem Buch waren die kleinen Brüder. Kel und Caulder sind einfach nur herzerwärmend süß. Durch die beiden bekommt Will und Laykens Geschichte noch das gewisse Etwas.
Die Wertung:
Ich habe ganz klar eine neue Autorin für mich entdeckt. Ich freue mich schon darauf mehr von Colleen Hoover zu lesen.
Und dieses Buch verdient einfach 5 von 5 Punkten!
(01.04.2017)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen